Landeshauptstadt Dresden - dmgwww.dresden.de

https://dmg.dresden.de/de/presse/infoservice/feste/m1705f01.php 23.08.2017 10:33:21 Uhr 14.11.2019 08:23:48 Uhr
Schloss Hartenfels, Torgaus Perle der Renaissance und Schauplatz der Reformation © Schösserland Sachsen, Silvio Dittrich
© Schösserland Sachsen, Silvio Dittrich

»Mitfeiern! Die Reformation wird 500«

Die Feierlichkeiten zum Reformationsjubiläum erreichen im Oktober ihren Höhepunkt. Auch Dresden und das Sächsische Elbland würdigen den Thesenanschlag Martin Luthers. Vor 500 Jahren schlug der Reformator seine 95 Thesen an die Schlosskirche Wittenberg und leitete damit Veränderungen in ganz Europa ein. Mit zahlreichen Veranstaltungen und Ausstellungen an Originalschauplätzen erinnert die Region an dieses denkwürdige Ereignis. Reisen Sie auf Luthers Spuren in die Vergangenheit und erkunden Sie lebendige Geschichte.

Tipps

  • Zu Füßen der Dresdner Frauenkirche begeht Dresden am 31. Oktober das Jubiläum des Thesenanschlags. Ab 15 Uhr lädt die Evangelisch-Lutherische Landeskirche Sachsens zum Zusammenkommen unter dem Motto »Mitfeiern! Die Reformation wird 500« Bei einem bunten Programm von Musik und Tanz über Themenzelte bis hin zur gemeinsamen Messe in der Kathedrale kommen sowohl Gläubige als auch Konfessionslose auf ihre Kosten. Besuchen Sie an diesem Nachmittag außerdem die Dresdner Frauenkirche und erfahren Sie mehr über die größte protestantische Kirche Dresdens.

  • Spricht man von Martin Luther und der Reformation, lässt die Erwähnung Johann Tetzels nicht lange auf sich warten. »Sobald das Geld im Kasten klingt, die Seele aus dem Feuer springt.« – Mit diesen Worten soll der 1465 geborene Dominikaner seine Ablassbriefe beworben haben. Elbaufwärts, in Pirnas wunderschöner Altstadt, kann das 1380 erbaute Geburtshaus des Predigers besucht werden, dessen Grundstück an die historische Stadtmauer aus dem 13. Jahrhundert grenzt. Mehr über Tetzel und seine Rolle als Gegenspieler Luthers erfahren Sie noch bis zum 31. Oktober bei der Führung »Pirna und die Reformation in Sachsen« im Tetzelhaus Pirna.

  • Nicht nur die Stadt Dresden birgt Erinnerungen an den Reformator und sein Tun. Das Sächsische Elbland wird von einem geschichtsträchtigen Wanderweg durchzogen: Der Lutherweg Sachsen führt die Besucher vorbei an spannenden Originalschauplätzen, wie der ehemaligen Kurfürstenresidenz Torgau. Im dortigen Schloss Hartenfels präsentiert die Ausstellung »Torgau. Residenz der Renaissance und Reformation« prächtige kurfürstliche Schätze, Prunkwaffen und hochwertige Exponate Torgauer Goldschmiedekunst.

  • Wer auf Luthers Spuren unterwegs ist und nicht nur seinen Wissensdurst stillen möchte, den laden die Weinfeste in Radebeul und Meißen am letzten Septemberwochenende zum Genießen und Verweilen ein. Und auch das Federweißerfest des Erlebnisweinguts Schloss Wackerbarth am 9. und 10. September lockt zum Beginn der Weinlese mit Köstlichkeiten und erfrischendem Federweißen.

  • Hier gibt es eine umfassende Übersicht der Veranstaltungen und Angebote zum Reformationsjubiläum.

Drucken