Landeshauptstadt Dresden - dmgwww.dresden.de

https://dmg.dresden.de/de/presse/infoservice/buehne/m1603b02_Kultur.php 10.03.2020 11:42:21 Uhr 26.01.2021 16:12:19 Uhr
Da geht die Post ab – beim Internationalen Dixieland Festival Dresden © Sven Döring
© Sven Döring

Sonnige Kulturhighlights

Im Frühling und Sommer ist kulturelle Hochzeit in Dresden. Ob Museum, Altstadt oder Elbufer, Musikliebhaber, Kunstfan oder Cineast: Dresden hat für jeden Geschmack die richtige Veranstaltung. Feiern Sie mit und genießen Sie Dresden von seiner schönsten Seite.

Tipps

  • Das 46. Internationale Dixieland Festival Dresden lädt Jazzbesucher aus der ganzen Welt ein, vom 15. bis 22. Mai nicht nur auf der langen Jazzmeile im Stadtzentrum, sondern im gesamten Stadtgebiet mitzufeiern – aufgeheizt durch 342 Musiker aus acht Nationen bei 32 Veranstaltungen. Ein Highlight ist der Auftritt der 25-köpfigen Bigband der Bundeswehr am 19. Mai im Alten Schlachthof. Zum ersten Mal gibt es auch einen Jazzband-Ball im historischen Ballsaal Lindengarten, der das Amerika der 30er- und 40er-Jahre zum Thema hat (20. Mai, Quality Hotel Plaza ab 19:30 Uhr). Die Sächsische Dampfschifffahrt hat kurzfristig einen zusätzlichen Raddampfer für die Riverboat-Shuffle zur Verfügung gestellt, sodass es für diese begehrte Veranstaltung sogar noch freie Plätze gibt (19. Mai, 19.30 Uhr ab Terrassenufer). Nach 20-jähriger Pause ist der Jazzclub Tonne an seinem ursprünglichen Ort – dem Kellergewölbe des Kurländer Palais – wieder dabei mit »Jazz im Herzen Dresdens« am 20. Mai und »Jazz for Fun« am 21. Mai.  
  • Passende Reisepakete aus Übernachtung und Tickets gibt es zum Beispiel bei der Dresden Information. Schon zwei Wochen vorher, vom 2. bis 5. Mai, findet in Dresden der Deutsche Evangelische Posaunentag statt – mit einer Serenade am Elbufer, verschiedenen Angeboten rund um die Frauenkirche und einem Abschlussgottesdienst im DDV-Stadion. Über 22.000 Teilnehmer – Bläserinnen und Bläser sowie mitreisende Posaunenchor-Enthusiasten – machen den Posaunentag zum größten Posaunenchortreffen der Welt.
  • Das Szeneviertel der Landeshauptstadt, die Dresdner Neustadt, verwandelt sich vom 17. bis 19. Juni wieder in die Bunte Republik Neustadt, kurz BRN. Seit nunmehr 26 Jahren lädt dieser Stadtteil jedes Jahr zu einem alternativen Fest, an dem sich Einzelhändler, Gastronomie und Anwohner gleichermaßen beteiligen. Auch wenn sich jedes Jahr das Motto ändert, so bleibt doch der Gedanke der Gewaltfreiheit und des friedlichen Miteinanders der gemeinsame Nenner.
  • Zum 26. Elbhangfest Dresden werden die Elbhänge zwischen Loschwitz und Pillnitz am letzten Juni-Wochenende zur Festmeile. Unter dem Motto »Come together – von Shakespeare bis Beatles« wird nicht nur auf das Vereinigte Königreich und den 400. Geburtstag William Shakespeares geschaut, sondern auch für ein offenes Miteinander geworben. Eröffnet wird das Fest am Freitagabend vom Kabarettisten Tom Pauls und seiner Version der »Queen«. Very british geht es dann am Wochenende weiter: mit roten Doppeldeckerbussen, sportlichen Vergleichen wie Baumstammwerfen und einer Pub-Meile mit dem wohl »längsten Bartresen Dresdens« auf dem Loschwitzer Dorfplatz.
  • Die neueste Eventkreation der Macher der erfolgreichen Dresdner Schössernacht verbindet Gaumenfreuden mit Musik. Unter dem Titel Genusswelten können Besucher im Zeitraum vom 10. bis 12. Juni auf dem See-Areal im Ostrapark die Speisen von über 20 Spitzengastronomen probieren und dabei Marktatmosphäre gleichermaßen wie Musik genießen. Zum Abschluss der Genusswelten kochen sechs Spitzenköche der Vereinigung Jeunes Restaurateurs aus ganz Deutschland unter der Moderation von Starkoch Mario Pattis ein festliches 6-Gänge-Menü.
  • Während der 26. Filmächte am Elbufer werden vom 30. Juni bis 24. August vor der historischen Kulisse Dresdens nicht nur Kinofilme gezeigt, sondern auch zahlreiche Konzerte gegeben. Besondere Highlights sind die Auftritte von ZZ Top am 9. Juli und von Simply Red am 27. Juli.
  • Die neue Dauerausstellung der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden widmet sich der ruhmreichen Epoche ab 1600. Unter dem Titel »Weltsicht und Wissen um 1600« werden Werke der Spätrenaissance aus der Dresdner Kunstkammer gez Exotische Materialien, handwerkliche Gerätschaften sowie Kleinmöbel finden sich neben Gemälden, Waffen und Musikinstrumenten.

    Di – So, 10 – 18 Uhr, Georgenbau des Dresdner Residenzschlosses
  • Das Deutsche Hygiene-Museum Dresden wartet mit einer neuen Sonderausstellung auf. »Von der Flüchtigkeit des Glücks« von Phillip Toledano ist vom 24. März bis 25. September zu sehen. Der Londoner Fotograf widmet sich in seinen Bildern dem Alter, dem Tod und der Sterblichkeit. Er stellt sich der Frage nach eigenen Ansprüchen und gesellschaftlichen Normen in Bezug auf Erfolg, Schönheit und Glück vor dem Hintergrund der Vergänglichkeit und gibt darauf spannende wie ironische Antworten.

    Di – So 10 – 18 Uhr, Deutsches Hygiene-Museum Dresden