Landeshauptstadt Dresden - dmgwww.dresden.de

https://dmg.dresden.de/de/presse/infoservice/ausstellungen/m1705a04.php 23.08.2017 11:15:38 Uhr 14.11.2019 08:27:52 Uhr
Das Dresdner Festival DAVE mischt Party mit Wissensvermittlung, Club- und Hochkultur. © DAVE – Dresden Audio Visual Experience
© DAVE – Dresden Audio Visual Experience

Dresdens Kultur, mal anders betrachtet

»Die Dinge mal in anderem Licht betrachten«: Die Dresdner wissen, dass ein gelegentlicher Wechsel der Perspektive zu neuen, interessanten und wichtigen Einsichten führt – in Wissenschaft, Kultur und Gesellschaft. Der Austausch und das Entdecken kultureller Vielfalt stehen dabei im Mittelpunkt und das »andere Licht« ist manchmal wörtlich zu nehmen: in diesem Herbst zum Beispiel zu später Stunde bei der Museumsnacht Dresden oder unter den Discokugeln der Dresdner Clubs beim Clubkultur-Festival »DAVE«.

Tipps

 

  • Einmal im Jahr präsentieren die für ihre Vielfalt bekannten Dresdner Museen ihre Schätze zu ungewohnter Stunde. Am 16. September sind bei der Museumsnacht Dresden Besucher bis 1 Uhr in über 50 großen und kleinen Häusern willkommen. Geöffnet sind die berühmten Gemäldegalerien ebenso wie das Deutsche Hygiene-Museum Dresden, das Schul- und das Straßenbahnmuseum oder die Technischen Sammlungen Dresden. Die Kuratoren setzen an diesem Abend die schönsten Stücke der Sammlungen auf ungewöhnliche Weise in Szene und zeigen auch neue. Countrymusik neben historischen Fahrzeugen im Verkehrsmuseum, Aktzeichnen zwischen wertvollen Skulpturen im Albertinum, eine Führung durch den neu eröffneten Renaissanceflügel des Residenzschlosses unter dem Motto »Aufbruch in eine neue Zeit«: Die Museumsnacht bietet Begegnungen mit Künsten, Geschichte und Technik von der Antike bis zur Gegenwart.
  • Warum heißt das Deutsche Hygiene-Museum Dresden auch das »Museum vom Menschen«? Weil die Themen seiner Ausstellungen so vielfältig und überraschend sind wie das menschliche Leben. Weil die Besucher ausdrücklich aufgefordert werden, ihrer menschlichen Entdeckungslust und ihrem Forscherdrang zu folgen. Ob auch die neue Sonderausstellung wieder so glänzende Kritiken bekommt wie das gesamte Haus jüngst beim »Museums-Check« des Kultursenders 3sat mit der bekannten Dresdner Kabarettistin Anna Mateur? Die Schau mit dem Titel »Das Gesicht. Eine Spurensuche« fragt, wie das Gesicht Selbst- und Fremdwahrnehmung, eigenes Verhalten und das Verhalten der anderen prägt. Antworten geben Wissenschaft und Kunst.
  • Kunst und Wissenschaft vereinen sich auch im Bücherbestand der Städtischen Bibliotheken Ihre neue Hauptstelle hat die Institution – eine der größten und meistgenutzten Stadtbibliotheken Deutschlands – im frisch renovierten Kulturpalast Dresden am Altmarkt. Es ist ein Bücherparadies mit Panoramablick ins Zentrum der Stadt – und mit einem vielfältigen Veranstaltungsprogramm. Regelmäßig sind renommiere Autoren für Lesungen zu Gast: in diesem Herbst unter anderem Rafik Schami (22.9.), Marc-Uwe Kling (25.9.) und Ingo Schulze (27.9.).
  • Auf die Kombination von Party, Kultur und Wissensvermittlung setzt das Dresdner Festival DAVE. Das Kürzel steht für »Dresden Audio Visual Experience«. Organisiert wird das Programm vom 20. bis zum 29. Oktober von engagierten Mitstreitern der Dresdner Clubszene. Sie treten den Beweis an, dass die sogenannte Subkultur mit elektronischer Musik und ihrer Freude am Feiern eben Kultur ist. Das Festival findet in verschiedenen Clubs der Stadt, in Dresdner Kinos und Museen statt. Es bietet eine Mischung aus DJ-Sets, Konzerten, Vorträgen und Workshops. Dresdens Clubkultur feiert, lädt zum Feiern ein und gibt Wissen weiter.

Drucken