Landeshauptstadt Dresden - dmgwww.dresden.de

https://dmg.dresden.de/de/stadtmarketing/themen-event-marketing/startseite-eventmarketing.php 03.05.2017 13:38:25 Uhr 23.05.2017 14:50:26 Uhr
Jahresthemenkampagne 2017 mit Fürstenzug
© Dresden Marketing GmbH

Taktgeber für Dresden

„Anlassorientiertes Themenmarketing“: ein trockener Begriff dafür, Dresden seit 2010 regelmäßig in einen neuen, faszinierenden Fokus zu rücken. Wir setzen weltweit Akzente. 2010 mit Kunst und Kultur, 2011 mit Bewegung und Begegnung, 2012 als Stadt der Kunst und Wissenschaft, 2013, zu Richard Wagners 200stem, mit dem Fokus Musik. 2014 drehte sich alles um Romantik, 2015 um Kreativität und 2016 um Lebensfreude.

2017 zeigen wir Dresden als Stadt des Aufbruchs und der Erneuerung: Ihr überbordender Festkalender lädt das ganze Jahr dazu ein, mit Gästen aus aller Welt zu feiern. Viele Partner und Institutionen aus Dresden sind schon dabei – mit eigenen, passenden Veranstaltungen. Die Kampagnen planen wir bis zu zwei Jahre im Vorfeld. Immer dabei: die integrierte Winterkampagne „Dresden gibt dem Winter Glanz". Von Oktober bis Februar bewirbt sie die Weihnachtsstadt Dresden, Highlights wie Silvester auf dem Theaterplatz und den Semperopernball.

Jahresthemenkampagne 2017 - „Dresden. Neues entdecken“

„Dresden. Neues entdecken". So lautet dieses Jahr die Einladung Dresdens an die Reisenden aus dem In- und Ausland. Kombiniert mit dynamischen Bildmotiven von überdimensional großen Menschen inmitten bekannter Orte der Stadt geht die Landeshauptstadt damit selbstbewusst und offensiv in die Jahreswerbung für 2017.

Drei Motive mit ungewohnten Maßstäben

Alle drei Motive setzen auf konkrete Orte der Stadt – auf das Kraftwerk Mitte Dresden, den Dresdner Kulturpalast und die Augustusstraße mit dem bekannten Fürstenzug und der Frauenkirche im Zentrum. Diese werden mit Menschen in vergrößerter Perspektive kombiniert. Auf den drei Leitmotiven mit dem Slogan „Dresden. Neues entdecken“ (englisch: „Dresden. New Discoveries“) werden zudem die Veranstaltungshighlights 2017 beworben. Während für zwei Motive mit Models gearbeitet worden ist, setzt das Motiv des Kulturpalastes auf Menschen mit einem direkten Bezug zum Ort: auf den israelischen Mandolinisten Avi Avital und die erst 14-jährige Geigerin Maria Dueñas, die von 2014 bis 2016 jüngste Studentin der Hochschule für Musik Carl Maria von Weber Dresden war. Beide Künstler sind 2017 in Konzerten mit der Dresdner Philharmonie zu erleben.

Für die kreative Gestaltung der Kampagne ist die Agentur OPIUM effect aus München verantwortlich, die nach nationaler Ausschreibung 2014 für drei Jahreskampagnen den Zuschlag erhielt. Als Umsetzungsagentur ist die in Dresden ansässige Werbeagentur Diemar, Jung & Zapfe GmbH zuständig.

Dresden Magazin

Die schönsten Seiten Dresdens.
Druckfrisch – und online.

Es ist eine Einladung auf Papier und im Netz: Das neue Dresden Magazin macht viel Lust, Dresden zu entdecken. In aller Schönheit – und mit allen Ecken und Kanten, die in den letzten Monaten sichtbar wurden: „Wir schauen selbstverständlich primär auf die Stärken unserer Stadt, stellen interessante Menschen, spannende Themen und erfolgreiche Projekte dar (...). Aber wir verschweigen auch nicht, was unsere Stadtgesellschaft derzeit bewegt und wie wir mit unseren aktuellen gesellschaftlichen Herausforderungen umgehen.“, bringt Dr. Bettina Bunge, Geschäftsführerin der DMG, die aktuelle Ausgabe auf den Punkt.

Für das Stadtmarketing heißt 2017 das Jahresmotto „Dresden. Neues entdecken“ – genau das bietet auch das neue Heft: Mit einem Portrait der neuen Bühnen der Stadt im Kraftwerk Mitte Dresden und im Dresdner Kulturpalast. Mit Einblicken in frisch sanierte Teile des Dresdner Residenzschlosses, das erstmals viele Sammlungsstücke der sächsischen Kurfürsten aus der Reformationszeit zeigen wird. Und mit Menschen, die über Ihre Entscheidung für Dresden erzählen. Ein Doppelinterview mit Oberbürgermeister Dirk Hilbert und Kulturbürgermeisterin Annekatrin Klepsch sucht zudem nach Antworten, warum sich Pegida ausgerechnet hier – in dieser Stadt voller Kunst, Klang und kluger Ideen – formierte. Richtig schön gibt sich dann noch die Reportagestrecke über das Sächsische Elbland, wo sich 2017 alles um die Sächsische Weinstraße dreht. Wer jetzt Lust aufs Selberentdecken hat, sollte gleich ins neue Dresden Magazin schauen. Gedruckt oder auf der neuen Website: www.dresden.de/dresdenmagazin

0
 

Kontakt

Empfehlungen - Unbedingt Ansehen!

Drucken